VR-Symposium 2019 – Thomas Züger im Gespräch

Die OBT AG führt dieses Jahr zum dritten Mal zusammen mit dem KMU-HSG das VR-Symposium im Swissôtel Zürich Oerlikon durch. Der Anlass gibt den Teilnehmenden neue Impulse zu den täglichen Herausforderungen als Verwaltungsräte. Im Interview erklärt Thomas Züger, CEO von OBT, was das VR-Symposium bietet und warum sich auch Verwaltungsräte laufend weiterbilden müssen, um am Ball zu bleiben.

Das VR-Symposium findet 2019 bereits zum dritten Mal statt. Wem würden Sie den Anlass empfehlen?
Unser Anlass ist ideal für Verwaltungsräte und für Personen, die sich für die Übernahme eines solchen Mandats interessieren. Das KMU-HSG und OBT verfügen über langjährige Erfahrungen, was die Herausforderungen von Verwaltungsräten angeht – diese geben wir, zusammen mit ausgewählten kompetenten Referenten aus der Wirtschaft, gerne an die Teilnehmenden weiter.

Was bietet der Anlass den Teilnehmenden?
Einerseits dient der Anlass zur Wissensvermittlung und -vertiefung. Unsere Referenten üben seit Jahren erfolgreich VR-Mandate aus und beschäftigen sich intensiv mit dem Thema. Andererseits ist der Event aber auch eine Netzwerkplattform, der genügend Zeit für den Austausch zwischen Unternehmern und Verwaltungsräten bietet. Für KMU-Inhaber, welche ihren Verwaltungsrat neu aufstellen wollen, ist dieser Anlass mit Sicherheit die gewünschte Inspiration.

Haben sich die Anforderungen an VR-Mitglieder in den letzten Jahren verändert?
Auf jeden Fall. Die Anforderungen nehmen von Jahr zu Jahr immer weiter zu. Dabei meine ich nicht nur die steigenden regulatorischen Anforderungen wie bspw. Cyber-Security. Gestiegen sind richtigerweise vor allem auch die Erwartungen seitens Unternehmer an seinen Verwaltungsrat. Damit dieser einen Mehrwert bieten kann, sind je nach Unternehmen verschiedene Qualitäten gefordert und auch erwünscht. Genau diese Unterschiede machen die Herausforderungen eines Verwaltungsrats aus.

Zwei der drei Sessionen, die am VR-Symposium angeboten werden, beschäftigen sich mit der Digitalisierung bzw. der IT-Sicherheit. Haben diese Themen überhaupt einen Einfluss auf einen Verwaltungsrat?
Der Einfluss ist sehr gross, da kein Weg an der Digitalisierung vorbeiführt. Als Verwaltungsrat ist es unumgänglich, sich als strategisches Führungsorgan intensiv mit den möglichen Auswirkungen der Digitalisierung zu beschäftigen und dies mit der operativen Leitung zu besprechen. Es gilt, die zentralen Trends für das jeweilige Unternehmen frühzeitig zu erkennen. Innerhalb des Risikomanagements ist die IT-Sicherheit ein wichtiges Thema, das vielfach massiv unterschätzt wird.

Das abschliessende Referat wird von Roger Köppel geführt. Wo ist hier die Verbindung zum Verwaltungsrat?
Roger Köppel ist als Chefredaktor und Verleger der Wochenzeitung «Die Weltwoche» am Puls der Zeit. Er ist selber Unternehmer, Verwaltungsrat und dazu noch Politiker. Die Verbindung zwischen Politik und Wirtschaft und speziell zur strategischen VR-Ebene ist sehr eng. Es wird sicherlich spannend werden.

Mehr Informationen zum VR-Symposium