Abacus sorgt für flexible und effiziente Verbindung der Firmenwelten

Mit der Einführung von Abacus verfügt TISCA TIARA über ein modernes ERP-System, das nicht nur die Kernprozesse abbildet und vereinfacht, sondern dem Unternehmen auch die nötige Flexibilität bietet, um kundenspezifische Aufträge effizient abwickeln zu können. Zusammen mit den Abacus-Spezialisten von OBT konnte zudem ein Rahmen geschaffen werden, der auch zukünftige Geschäftsanforderungen in der Software abbilden kann.

Mit dem Ziel, die aktuelle Softwarelösung AS400 abzulösen und durch ein modernes ERP-System zu ersetzen, führte TISCA TIARA eine umfangreiche Evaluation mit folgenden Kernanforderungen an das neue System durch:

  • Zentrale Datenhaltung über alle Firmen- bzw. Produktionsstandorte
  • Optimierung der Verwaltungsprozesse
  • Einfache und effiziente Abbildung heutiger und zukünftiger Herstellungsprozesse in der Software
  • Eine Softwarelösung für alle Geschäftsprozesse
  • Outsourcing der gesamten IT in ein professionelles Rechenzentrum

Dabei stellten sich folgende Herausforderungen:

  • Internationale Geschäftsprozesse müssen abgebildet werden
  • Vier Produktionsstandorte mit unterschiedlicher Ausrichtung
  • Bestehende, bereits ältere Produktions-Lösung (Citect) an Abacus PPS anbinden
  • OBT, als erfahrener Abacus-Integrator und Betreiber eines eigenen Hochsicherheits-Rechenzentrums (OBT Swiss Cloud), erhielt von TISCA TIARA den Auftrag zur Umsetzung aufgrund des klaren Konzepts, das dem Unternehmen die Gewissheit gab, die gestellten Anforderungen mit Abacus abbilden zu können.

    Umsetzung der Kundenanforderungen mit Abacus
    Mit der neuen Abacus-Lösung werden die Firmen- bzw. Produktionsstandorte von TISCA TIARA durchgängig als Geschäftsbereiche geführt. Damit sind einmal erfasste Daten und Informationen für alle Firmen verfügbar. Dies ermöglicht eine effizientere Abwicklung und Übersicht der Kundenaufträge. Auch das Finanz- und Auftragscontrolling konnte so um einiges komfortabler gestaltet werden. Alle Mitarbeitenden der unterschiedlichen Firmen arbeiten somit mit identischem System und gleichen Strukturen und Prozessen.

    Im Bereich des Finanz- und Rechnungswesens wurde zudem der Visumsworkflow mit der Archivierung eingeführt, was zu einer erheblichen Effizienzsteigerung geführt hat.

    Die Aufträge werden zentral oder an den einzelnen Standorten erfasst und den ausführenden Firmen zugewiesen. Alle Aufträge werden über die Ablaufsteuerung verarbeitet und die erforderlichen Dokumente von der Produktion über den Versand und die Rechnung aufbereitet. Erfolgt der Paketversand mit der Post, wird der dafür notwendige Post-Strichcode auf den entsprechenden Dokumenten ausgegeben. Die anfallenden Porto- und Versandkosten werden anschliessend monatlich direkt und vollautomatisch durch die Postlogistik fakturiert. Diese Lösung bietet den Vorteil, dass das Tracking der Sendung mittels Strichcode jederzeit über das Portal der Post verfolgt werden kann. Für Exportsendungen werden die notwendigen Dokumente (für den Zoll oder die Mehrwertsteuer aufbereitet) und ausgegeben. Ein aufwendiges Nachführen der Statistiken in Excel oder anderen externen Systemen entfällt.

    Jeder einzelne Produktionsbetrieb von TISCA TIARA verfügt über eigene Abläufe und Spezialaufgaben. Ziel war es trotzdem, die vier Standorte so stark wie möglich zu vereinheitlichen, ohne deren Eigenheiten zu gefährden. Ein zentraler Produktstamm mit geschäftsbereichsbezogenen Produktspezifikationen, welche unter anderem auch für die Produktionsdokumente Verwendung findet, ermöglicht nun die notwendige Flexibilität.

    Bei diversen Prozessschritten werden Bar- oder QR-Codes und die entsprechenden Lesegeräte eingesetzt. So werden beispielsweise die Auftragsdaten für die Anlagesteuerung als QR-Code auf dem Produktionsauftrag angedruckt. Der Schichtführer kann vor dem Produktionsstart die Reihenfolge der abzuarbeitenden Aufträge selber festlegen und mit einem Scan-Vorgang alle notwendigen Produktionsdaten in die Steuerung einlesen. Damit ist keine manuelle Datenerfassung mehr nötig (Fehlerquelle) und eine zusätzliche Datenschnittstelle entfällt.

    Die Rückverfolgbarkeit der produzierten Artikel wird mit der Abacus-Chargenfunktion sichergestellt. Dies gilt nicht nur für fertige Produkte, sondern lückenlos über alle Fertigungsstufen. Wird z.B. ein Garn eingefärbt, muss sichergestellt sein, dass nur Garn aus der gleichen Farbpartie im Textil verarbeitet wird. Dies bedingt bereits bei der Auftragserfassung die Reservierung der entsprechenden Chargen.

    Zudem wurde die bestehende Verwaltung der Prüfprotokolle auf eine eigene SQL-Datenbank migriert. Der erstellte Prüfrapport wird direkt aus der Abacus-Software via Web-Interface aus der SQL-Datenbank aufgerufen, bearbeitet und im Dossier zum Produktionsauftrag abgelegt. Die Prüfprotokolle können somit in Abacus jederzeit zu den einzelnen Chargen angezeigt werden.

    Der Unternehmensteil TIARA produziert Teppiche auf Rollen. Diese werden in einer kleinen Produktvielfalt, dafür mit hohen Stückzahlen und optimierter Fertigung hergestellt. Dafür ist eine ältere Produktionssteuerungs-Software für die Maschinen im Einsatz, welche die Produktionsdaten automatisch an den Produktionsauftrag in Abacus rückmeldet. Infolge dieser Rückmeldung werden ebenfalls automatisiert die Buchungen für den Lagereingang durchgeführt. Die dafür eingesetzte Citect-Lösung hat sich seit Jahren bewährt und wurde, obwohl entsprechende Schnittstellen-Unterlagen fehlten, über die OBT Datendrehscheibe erfolgreich an Abacus angebunden.

    Als weitere Herausforderung werden in einigen Produktionsbereichen nicht standardisierte Produkte, sondern kundenspezifische Ausführungen mit einem hohen Freiheitsgrad hergestellt. Die Vorgaben in den Produktionspapieren sind entsprechend offen gehalten und werden vom Fachpersonal während der Herstellung ergänzt. Am Ende des Fertigungsprozesses sind die effektiven Prozessdaten und Informationen auf dem Produktionsbeleg festgehalten, die für die Herstellung nötig waren. Zur Vereinfachung werden diese Belege nicht mehr konventionell archiviert, sondern eingescannt und automatisch anhand des Barcodes im richtigen Auftragsdossier als PDF abgespeichert. So sind die effektiven Produktionsdaten auch nach Jahren auffindbar und stehen jederzeit zur Verfügung.

    Die Produktbegleitkarte wird beim Erstellen des Produktionsauftrags generiert. Sie zeichnet jede produzierte Rolle bzw. Charge aus. Die auf der Karte gedruckten Informationen sind Bestandteil der Produktionsanweisung und enthalten Vorgaben wie z.B. QS-Informationen oder auch bereits Angaben vom Endkunden.

    Die Warenauszeichnung für den Endkunden erfolgt bei der Auslieferung. Neben der Artikelbezeichnung wird im QR-Code die ganze Produktinformation hinterlegt. So kann im Wareneingang des Kunden jede Rolle einfach identifiziert und bei Bedarf automatisiert eingelesen werden. Zudem werden die Pflegesymbole beim Erstellen der Etikette produktspezifisch zusammengestellt und angedruckt.

    Fazit
    Abacus bietet nun Strukturen, in denen sich standardisierte Aufträge in grossen Mengen in definierten Abläufen effizient abwickeln lassen. Gleichzeitig haben Unternehmensbereiche flexible Möglichkeiten und Abläufe, um kundenspezifische Aufträge abwickeln zu können. Der Geschäftsprozess wird strukturiert, aber nicht eingeengt. Alle Kennzahlen können ohne Aufwand aufbereitet werden und geben dem Management jederzeit eine aktuelle Entscheidungshilfe. Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung wie Dokumentenscanning und Porto-Integrierung werden an allen Standorten genutzt. Für das gesamte Unternehmen wurde ein Rahmen geschaffen, um aktuelle und zukünftige Anforderungen in einer Software abbilden zu können.

OBT Datendrehscheibe

Die Datendrehscheibe ist eine von OBT entwickelte Web-Applikation für die organisierte und automatische Verarbeitung von Schnittstellendaten (Import / Export) zwischen unterschiedlichen Applikationen.

Folgende Grundfunktionalitäten stehen in der OBT Datendrehscheibe zur Verfügung:

  • Standardisiertes Logging der Transaktionen
  • Datenzwischenspeicherung der Schnittstellendaten
  • E-Mail-Benachrichtigung für die ausgeführten Transaktionen der letzten 24 Stunden
  • Funktion für die automatisierte Datenbereinigung
  • Modul für das Schreiben und Lesen von Daten via Webservice über sämtliche AbaConnect-Schnittstellen
  • Modul für das Lesen von Daten aus AbaReport via Web-Service
  • Modul für das Lesen und Ausgeben von PDF aus den Dossiers

Über TISCA TIARA

«Wir hatten das ehrgeizige Ziel, innerhalb von 18 Monaten ein neues ERP-System zu evaluieren und implementieren, und dies gleichzeitig für 5 Firmen der TISCA TIARA Gruppe, an 4 verschiedenen Produktionsstandorten und über 15 unterschiedliche Arbeitsbereiche / Module hinweg, basierend auf harmonisierten und optimierten Prozessen. Mit OBT und Abacus als Partner ist uns diese Herausforderung erfolgreich gelungen, das ERP-Projekt ist ein voller Erfolg.»

Matthias Tischhauser
Mitglied der Geschäftsleitung, TISCA TIARA

Textile Passion
Im Jahre 1940 durch Anton Tischhauser im Rahmen eines Kleinstbetriebes gegründet, präsentiert sich TISCA TIARA heute als weltweit tätige Firmengruppe. Unter dem Motto «TISCA TIARA kleidet Lebensräume » produziert sie hochwertige Textilien für Innen- und Aussenräume wie Bodenbeläge, Gardinen, Möbel- und Dekorationsstoffe sowie Sportbeläge. Bekanntheit in der breiten Öffentlichkeit erlangte TISCA TIARA mit der Lieferung eines hochwertigen Kunstrasens für den FC Arsenal London.